Blog

20. Oct

Zeichen der Zeit

 

Es wird Herbst. Im Gebetshaus haben wir gerade unsere Reihe über die Endzeit und die Offenbarung begonnen. So wie die Blätter anfangen ihre Farbe zu verändern, merken wir, dass sich auch die Zeichen der Zeit (nachzulesen in Mt. 24 und Lk. 21) verändern und mehr und mehr in Erfüllung gehen. Das BESTE daran ist: Jesus wird wiederkommen!

Das sind die besten Nachrichten, die diese Welt, in der tagtäglich Babies abgetrieben werden, Menschen als Sklaven leben, 100 Millionen Christen verfolgt werden, Menschen in den verschiedenen Konflikten getötet werden (leider kann man noch viele weitere Geschehnisse ergänzen) erhalten kann. ER wird wiederkommen und alles neu machen und seine gerechte Herrschaft aufrichten: Gottes Königtum, in dem es kein Leid mehr geben wird. Wir sind einfach nur begeistert darüber, wie genau Gott alles geplant hat und was er so detailliert in der Bibel vorhergesagt hat. Lasst uns gemeinsam voller Vorfreude auf diese Zeit sein und dafür beten, dass unsere Herzen neu von IHM und seinem genauen Plan fasziniert werden.

 

Einen genialen Plan hatte Gott auch für das Gebetshaus in diesem Sommer:

 

Rückblick

ARISE

Im Sommer haben wir unser erstes dreiwöchiges Internship/ kurze Bibelschule durchgeführt und wird sind begeistert über Gottes Wirken und die 18 feurigen Teilnehmer. Im Vorfeld haben wir total viel dafür gebetet, dass jeder einzelne Teilnehmer Jesus persönlich begegnet. Es war unsere Vision zu sehen, wie jeder aufsteht (ARISE) und einen neuen Lebensstil der Hingabe lebt. Jesus hat das radikal erhört und unser Herz ist voller Dankbarkeit darüber in welcher Dimension unser Gebet in Erfüllung gegangen ist. Daher lassen wir ein paar Teilnehmer an dieser Stelle selbst zu Wort kommen:

 

Natascha aus Berlin: Die Arise war ein großer Segen in meinem Leben und hat mich in meiner Berufung bestätigt. Besonders die 4 Stunden im Gebetsraum und die intensive Zeit mit Gott haben mir Kraft und Motivation gegeben die ersten Schritte im Glauben zu gehen um meiner Berufung näher zu kommen.

Viola aus Ungarn: Es war ein großes Geschenk Gottes, dass ich an der ARISE teilnehmen konnte. Zuvor dachte ich, dass ich mit meinem ganzen Herzen mit Gott lebe. Aber am ersten Tag beim Lobpreis fühlte ich mich schuldig und erkannte, dass Gott zwar bei mir ist, ich aber sehr wenig auf ihn höre. Es war nicht einfach dies zu erkennen, ich musste erneut zu ihm umkehren. Darauf folgte ein sehr starkes Erlebnis: Ich habe stark gefühlt, dass Gott mich echt liebt und Jesus ganz verliebt in mich ist!! :)
Mehrmals hatte ich beim Lobpreis den Eindruck, dass ich vor dem Thron Gottes stehe und mit den Engeln tanze, singe und IHN anbete. Jetzt weiß ich, dass das Gebet und die Anbetung die Grundlage und das Wichtigste in meinem Leben sind. Ich habe eine neue Berufung bekommen: Ungarn zu Gott zu führen, für Ungarn zu beten.
Am Ende der ARISE hatte ich Angst davor wieder nach Hause zu fahren und wieder im Alltag anzukommen. Ich habe Gott gesagt: “Ich kann mein Leben nicht verändern, was wird nach der ARISE?" Gott hat gesagt: "Fürchte dich nicht, du musst dein Leben nicht verändern, ich habe dein Leben schon verändert." Und genau das habe ich nun erfahren. Je besser ich Gott kenne, desto mehr sehne ich mich nach IHM.
In Berlin habe ich auch dafür gebetet, dass Gott eine neue Berufung für Anbetung und auch dafür ein Gebetshaus zu gründen in Ungarn schenken soll. Jetzt bin ich seit 2 Wochen zu Hause und ich habe schon für 2 Frauen gebetet, die genau diese Berufung empfangen haben!!! Halleluja!!! Gott ist der Beste!!!

Martin aus Cottbus: Die Woche, die ich im Gebetshaus verbracht habe, war schön, unvergesslich. Jede Stunde im Gebetsraum war es absolut wert. Eine Zeit ist mir besonders in Erinnerung geblieben: In einer Nacht bin ich von Bauchschmerzen aufgewacht und dann in den Gebetsraum gegangen. Als ich anfing zu beten, waren die Schmerzen gleich weg und ich hatte die stärkste Zeit mit Gott :) Seitdem wache ich öfters mal einfach so auf und habe dann immer eine starke Zeit mit dem Herrn. :) Die Stunden in der Nacht sind die Stärksten.

Rebecca aus Berlin: Kaum zu glauben wie schnell die 3 Wochen im Gebetshaus verflogen sind… Es kommt mir vor wie gestern, als wir so freundlich von den Mitarbeiter/innen empfangen, und mit hineingenommen wurden in eine wundervolle Atmosphäre der Anbetung und Herrlichkeit Gottes…. Innerhalb der 3 Wochen durften wir die verschiedenen Gebetszeiten miterleben, hatten jeden Tag fantastische Teachings, superleckeres Essen und vor allem die Gelegenheit, viele neue Leute - alle mit ganz unterschiedlichen Hintergrund- kennenzulernen. Ich danke Jesus so sehr für die ARISE und dass er mir auf so vielfältige Art und Weise neu begegnet ist! Und natürlich danke ich auch dem Gebetshaus-Team, die die ARISE auf die Beine gestellt, bzw. mitgewirkt haben: Vielen Dank! Es war wirklich eine wunderschöne Zeit!!!
 

Burn

Auch bei Burn hatten wir eine starke Zeit der Anbetung. Wir spüren, dass Gott dabei ist in dieser Stadt eine Armee von Anbetern auszurüsten und hervorzurufen, die nur danach trachten, dass Jesus die Ehre bekommt. Burn ist ein wesentlicher Teil davon und wir lieben es einfach IHN, wenn es auch nur für einen Tag ist, rund um die Uhr anzubeten!
 

Gebetspfade

Der letzte Arbeitseinsatz war ein voller Erfolg. Wir konnten als Team nicht nur zwei Schlafräume und eine Dusche im Gebetshaus einrichten und das ganze Haus putzen, sondern auch den Gebetsraum umgestalten und so Gebet auch gestalterisch mehr in das Zentrum rücken. Ein wesentlicher Teil davon sind die Gebetspfade (Hier ein FOTO). Hier kann man sich Anregungen holen, auf welche Art und Weise man im Gebetsraum und natürlich auch zu Hause beten kann. Kommt einfach mal vorbei und probiert es aus.
 

 

Teamnews 


Friederike zieht um
Im Gebetshaus betrachten wir uns als lebendige Steine gemäß 1. Pet. 2,5. In diesem Sinne sind wir sehr traurig, dass quasi ein Urgestein, Friederike, in diesem Herbst nach Konstanz umzieht. Sie hat viele Stunden in das Gebetshaus und in die Zeit vor Gottes Thron investiert und ist ein wichtiger Bestandteil unseres Teams geworden. Wir wünschen ihr von Herzen Gottes Segen, Kraft und Wegweisung an ihrer neuen (Außen- ;) Stelle und freuen uns hoffentlich auf zahlreiche Besuche.
 

Zuwachs

Es ist wunderbar zu sehen, dass unser Team weiterhin mit tollen neuen lebendigen Steinen gebaut wird. Drei davon stellen sich an dieser Stelle vor:

 

Jason Terschüren:

Ich arbeite im Gebetshaus mit, weil Gott es wert ist mein alles zu bekommen. Es ist meine Antwort auf sein Werk, zu seinen Füßen zu sitzen und ihn anzubeten. Genau dazu gibt es viele Möglichkeiten im Gebetshaus.

 

Tamara Schmidt:

Hallo ihr Lieben. Ich bin Tamara, 22 Jahre alt und befinde mich gerade auf dem langen Weg des Studierens hin zur zukünftigen Grundschullehrerin. Es war schon fast immer mein Wunsch hier in Berlin als Lehrerein arbeiten zu dürfen. Diese Liebe zu meiner Heimatstadt hat mich auch dazu geführt, seit ein paar Monaten im Gebetshaus mitzuarbeiten. Was gibt es Schöneres, als zu sehen, wie meine Heimatstadt mit Lobpreis und Gebet gefüllt wird?! Ich denke, dass Offenbarung 1,5- 6 ganz gut beschreibt, warum ich im Gebetshaus mitmache: Ich weiß, dass wir einen Vater im Himmel haben, der es liebt unsere Stimmen zu hören und dem alle Ehre gebührt. Also ich freue mich sehr auf das was vor mir liegt und vielleicht sehen wir uns mal im Gebetshaus :)


Bitja Terschüren:

Hallo, ich heiße Bitja, bin 22 Jahre alt und studiere Spanisch und VWL in Potsdam. Ich bin in einem christlichen Elternhaus groß geworden, die Beziehung zu Jesus wurde aber erst in den letzten paar Jahren immer mehr zum Zentrum meines Lebens. So bin ich nach dem Abi für 8 Monate in die Mission in Afrika gegangen, wo Gott mich ganz intensiv gestärkt, gelehrt und gefestigt hat. Im Gebetshaus arbeite ich mit, weil ich zum einen schon seit einigen Jahren nach Einheit der Christen in Berlin gesehnt habe und deshalb einen gemeindeübergreifenden Dienst gesucht habe und zum anderen, weil mir Anbetung und Gebet sehr am Herzen liegt.

Teamtag

Aufgrund des zahlreichen Team-Zuwachs, hatten wir beschlossen am 11.10 einen Teamtag zu veranstalten. Es war ein wunderbarer Tag an dem Gottes Gegenwart und eine neue Dimension der Einheit in unserem Team sichtbar wurde. Neben vielen Gebet- und Anbetungszeiten hatten wir auch viel Spaß bei Teamspielen und konnten bei den Miniworkshops viel dazu lernen. Es bleibt nur zu sagen, dass wir es lieben als Team zusammen vor Gottes Thron zu stehen und es großartig ist zu sehen, wie die Stunden im Gebetsraum immer mehr gefüllt werden. Wir decken nun wöchentlich 54 Stunden pro Woche ab!!!!
 

Ausblick


Neue ARISE

Bestärkt durch Gottes starkes Reden während und nach der ARISE haben wir eine wunderbare Ankündigung: Wir werden im nächsten Jahr erneut eine ARISE durchführen. Diesmal aber intensiver, da sie drei Monate dauern wird. Alle Infos dazu findet ihr HIER.

Berliner GH Leiter im Gebetshaus

Im September hatten wir das erste Treffen mit den Leitern der Berliner Gebetshäuser und Burn. Es war eine Zeit des spürbaren offenen Himmels und der Einheit. Daher freuen wir uns diese kostbaren Leiter am 23.11. bei uns im Gebetshaus begrüßen zu dürfen.

 

Pastoren im Gebetshaus

Am 29.11. haben wir die große Ehre die charismatischen Pastoren in Berlin bei uns im Gebetshaus zu versammeln. Auch das ist ein großes Vorrecht für uns und auf die gemeinsame Zeit freuen wir uns schon sehr.

 

Persönliches Gebet in der Sonntagssession

Im Gebetshaus wird es nun an verschiedenen Sonntagen (in Kürze auf der Homepage nachzulesen) während der Session von 17:00-19:00 Uhr auch die Möglichkeit für individuelles Gebet geben. Das funktioniert ganz einfach: Brauchst du ein prophetisches Wort oder Gebet für Heilung oder einfach Stärkung durch persönliches Gebet? Dann komme einfach zur Session am Sonntag und setz dich auf den Stuhl für Soaking-Gebet. Es wird jemand aus unserem Team kommen und speziell für dich beten.

So lasst uns die Zeichen der Zeit begrüßen, voller Vorfreude auf den der da kommen wird, Jesus!

 

Eurer Rund um die Uhr Team

Kommentar verfassen