Geschichte

Angefangen hat alles mit einem Jugendhauskreis, der aus einer kleinen Berliner Gemeinde entstanden ist, und mit jungen Menschen, die mehr von Gott haben wollten. Einige von uns kennen sich schon seit Ihrer Kindheit und andere sind erst viel später dazu gekommen. Nachdem sich die Gemeinde 2009 aufgelöst hatte, trafen wir uns trotzdem regelmäßig einmal pro Woche weiter. Eigentlich dachten wir zu der Zeit, dass es nur eine Zwischenlösung sein wird, da wir alle auf der Suche nach einem neuen Platz, einer neuen Gemeinde für uns waren. Es sollte sich jedoch alles anders entwickeln. Der Hauskreis wurde größer, die Sehnsucht und das Verlangen nach Gott stärker und die anfängliche Zwischenlösung war keine Zwischenlösung mehr. Einige von uns hatten es zu der Zeit schon länger auf dem Herzen, dass in Berlin ein 24-Stunden/ 7-Tage die Woche Lobpreis und Gebetshaus entsteht.

Nach ein paar Monaten waren wir ein fester Kern und kamen an den Punkt Gott zu fragen, was ER mit uns als Gemeinschaft vorhatte. Im November 2009 fuhren wir für ein Wochenende zusammen weg, um mehr von Gott und Seinen Plänen zu erfahren. Unsere Gemeinschaft dort stand unter dem Motto „Gottes Stimme hören“. Und seine Stimme konnten wir hören, dort wurde das erste mal die Idee ausgesprochen einen Verein zu gründen. Wir bekamen nach und nach alle die Vision auf unser Herz, einen Ort in Berlin zu haben, an dem Gott rund um die Uhr angebetet werden kann. Anfang 2010 kamen regelmäßig Treffen am Sonntag dazu, an denen wir einfach noch mehr Gemeinschaft mit Gott zusammen haben konnten und uns über IHN ausgetauscht haben. 

Im Frühjahr 2011 konnten wir dann einen Raum in der Nähe des Hauptbahnhofs beziehen und so mit regelmäßigen Gebetszeiten beginnen. Durch Gottes klares Reden und viele Wunder konnten wir nahtlos im Sommer 2011 in ein Gebäude in Pankow umziehen, in dem wir ca. 40h/W Gott anbeten konnten. Seit September 2016 sind wir übergangsweise in Räumlichkeiten im Nikolaiviertel in Berlin-Mitte. WIr suchen z.Z. nach einem neuen Ort für das Gebetshaus.

Wir sind einfach so überwältigt davon, wie Gott uns immer geführt hat und uns Einheit geschenkt hat, um gemeinsam an Seinem Plan zu arbeiten. Gott begeistert uns und wir wollen noch viel mehr mit Ihm erleben. ER soll in Berlin verherrlicht werden.